Das war mein schönster Arbeitsplatz von 1985-31.05.2018, ich war Hafenmeister beim WSA-Holtenau

Das ist Willi
Das ist Willi

Wer ein wenig nostalgisches Hafenambiente schnuppern möchte, ist am Tiessenkai richtig. Dieser Schutz- und Sicherheitshafen wird gern von alten Frachtseglern angelaufen, die Gruppenfahrten o.Ä. anbieten. Kleine, eingeschossige Kontorhäuser und das ehemalige Packhaus ergänzen das beschauliche und historisch interessante Bild. Der Kai wurde 1976 nach dem Schiffsausrüster Hermann Tiessen benannt.

Von meinem Büro habe ich direkten Blick auf die Holtenauer-Schleusen.

Die "Neue Schleuse" ist seit 1914 in Betrieb. Die Kammern sind 310 m lang, 42 m breit und 14 m tief. Diese Maße lassen es zu, dass der Kanal zu den drei größten und meistbefahrensten Kanälen der Welt gehört. Jede der zwei Kammern hat drei Schiebetore. Das mittlere Tor ermöglicht die Verkürzung einer Kammer und damit eine schnellere Schleusung. Jedes Tor wird über zwei elektrisch angetriebene Torunterwagen bewegt. Durch die Schleusung, die im Mittel 45 Minuten beträgt, wird ein Höhenwasserunterschied von 20 cm ausgeglichen, der je nach Wetterlage deutlich variieren kann.
In der Kanalausstellung direkt auf dem Schleusengelände wird sowohl die ältere als auch die neuere Kanaltechnik sowie Wissenswertes zum Kanalgeschehen und zur Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals präsentiert. Die Anlage ist nur im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Gezeigt werden dabei die alten Schleusen sowie die neuen Schleusen.

 

Die "Alte Schleuse" entstand beim Bau des Kaiser-Wilhelm-Kanals 1895, dem heutigen Nord-Ostsee-Kanals Sie befindet sich südlich der kleineren Schleuseninsel und besteht aus 2 Schleusenkammern. Die 125 m langen, 22 m breiten und 9,80 m tiefen Kammern werden für kleinere Schiffe genutzt. Die Füllung erfolgt über zwei
Seitenkanäle mit je 12 Stichkanälen. Jede Kammer wird mit zwei Ebbe- und zwei Fluttoren geschlossen. Innerhalb von ca. 30 Minuten können die Schiffe von hier aus ihre Fahrt fortsetzen
.

Segel wie zu alten Zeiten

Tiessenkai und alte Segelschiffe ist ein Begriff in der Ostsee, all das kannst du Hautnah erleben bei einem Segeltörn auf einem Traditionssegeler. Deinen Traum kannst du Hier buchen.

Auch das ist Holtenau

Sie ist ein Relikt aus alten Zeiten, die "Adler1" liebvoll auch "Schuhkarton" oder "Pantöffelchen" genannt, überquert sie seit 1984 regelmäßig den kanal zwischen Holtenau und Kiel-Wik. Die "Adler1" transportiert lediglich Personen und Fahrräder und das kostenlos, es ist eine Errungenschaft aus Kaisers Zeiten die bis heute Bestand hat. Zweifellos gehört sie zu den Sehenswürdigkeiten Kiel-Holtenaus.


Auch das gehört zum heutigen Tiessenkai

Komm rein!

Komm in
Komm in
Schönes aus Leder
Schönes aus Leder

Hier gibt es immer aktuelle Themen zum Motorrad/Motorradrecht/

Verkehrsrecht,

informiert euch!