Erneutes Fiasko

Nachdem ich jetzt erneut liegen geblieben bin und abgeschleppt werden musste, geht jetzt kein Weg daran vorbei die Impulsgeberspule zu erneuern.

Dazu muss der Kupplungsdeckel runter der alte ausgebaut und ein neuer eingebaut werden, dazu eine neue Kupplungsdeckeldichtung. Genaueres folgt!

Erste Bilder der Demontage.

Warum die Impulsgeberspule wechseln?

Bei einem Kupplungswechsel bei 100.00o km wurde versehentlich das Kabel welches aus dem Kupplungsdeckel kommt ab geklemmt.

Wir haben es damals wieder zusammen gelötet und es hat viele Jahre gehalten. Jetzt traten die Probleme aus mit den Zündaussetzern bis hin zum völligen Versagen des Zündfunken auf beiden Zylindern. Bei der Kontrolle festgestellt das sich die Ummantelung an der Stelle wo das Kabel gelötet wurde auf gelöste hatte und das Kabel blank lag. Ich habe es neu vergossen was aber nur von kurzer Dauer hielt. Alle Startrelevanten Teile wurden überprüft und sind i.O. Allso habe ich mich entschlossen die Impulsgeberspule zu wechseln und dazu muss eben der Kupplungsdeckel runter. Die Impulsgeberspule gibt das Signal an die CDI und von dort aus an die Zündspulen welche dann den Zündfunken erzeugen.

Hier sieht man wo die Impulsgeberspule verbaut ist. Die Schrauben sind mit Loctite eingeklebt und nicht so einfach zu lösen. Abhilfe schaffte ein guter Freund, heiß machen mit einem Heißluftfön und dann mit genügend Kraft lösen. Das einkleben der Schrauben hat schon seinen Zweck wenn man bedenkt das sich durch Vibrationen eine Schraube lockert und rausfällt ................

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Schönes aus Leder
Schönes aus Leder

Hier gibt es immer aktuelle Themen zum Motorrad/Motorradrecht/

Verkehrsrecht,

informiert euch!